Reichtum ist heilbar

Ja … genauso wie Du, habe auch ich geschaut, als mir das spontan eine Klientin im Coaching sagte.

Ich möchte Dir gerne eine wahre Geschichte aus meinem Alltag erzählen.

Eine Klientin kam mit dem Thema Scannerpersönlichkeit / Persönlichkeitsentwicklung zu mir. Sie beklagte sich, dass sie immer alles anfinge und dann, wenn sie sich voll reingelegt hat, plötzlich den Rückzug antritt und etwas Neues beginnt. Ihr Job, mit dem sie sich und ihr Kind so gerade über Wasser hielt, machte ihr keinen Spaß. Viel Leistung „honoriert“ mit einer minimalen Bezahlung. Sie und ihr Kind waren immer am Limit des gerade Möglichen. Ständig war das Jobcenter Thema und fraß viel Zeit, Energie und Selbstbewusstsein. Ihr erste Aussage im telefonischen Vorgespräch war: „Ich muss eine Scannerpersönlichkeit sein. Immer dann, wenn ich etwas fast beendet habe, kommt der Drang zu einer neuen Ausbildung und einem neuen, noch viel interessanteren Jobwunsch!“

Die Potenzialanalyse

In der Potenzialanalyse bestätigte sich sowohl eine Hochsensibilität, als auch eine bunte Reichhaltigkeit an Begabungen. Aber warum konnten diese nicht gelebt werden? Bzw. warum wurden sogar kurz vor Abschluss zahlreiche Ausbildungen abgebrochen, oder die Prüfungen nicht gemacht?

Viele von Euch, die auch eine multiple Begabung haben, werden vielleicht sagen: „Ja, das ist doch wohl offensichtlich, denn sie ist ja eine Scannerpersönlichkeit! Die fangen alles an und bringen nichts zum Ende!“ Das stimmt aber nicht zwingen. Auch Menschen mit multiplen Begabungen sind absolut im Stande Ihre Vielfältigkeit zu leben und im besten Fall so zu kombinieren, dass der Drang nach Neuem nur beding aufkommt und wenn, dann im weitgehenden Zusammenhang mit dem schon Gelebten steht. Für einen Scanner ist es absolut wichtig, seine Potenziale genau zu kennen, sie zu akzeptieren und dann strukturiert in Einklang zu bringen. So kann er aus der großen Vielfalt schöpfen und auch seinen Traumjob leben. Also warum konnte meine Klientin nicht in Ihr Potenzial kommen?

Die systemische Arbeit

Ich bat sie, sich doch einmal bequem hinzusetzen, die Augen zu schließen und sich ihren absoluten Traumjob vorzustellen, der ihr innere Befriedigung gibt, Ausgeglichenheit, Leichtigkeit und sie frei macht vom Jobcenter. Selbstbestimmt ihr Leben zu gestalten, das war ihr aller größter Wunsch. Während ich sprach entspannten sich ihre Gesichtszüge und sie bekam ein leichtes Lächeln. Ich sprach weiter und sagte: „Dieser Job gibt Dir innere und materielle Fülle!“ Schwupp, verdunkelte sich ihr Gesicht. Sie machte die Augen wieder auf und sagte: „Der erste Satz, der mir nun in den Kopf gekommen ist … war: „REICHTUM IST HEILBAR!“. Sie hatte es sich kaum getraut auszusprechen. Aber für mich war dieser Satz der Schlüsselsatz, denn nun wusste ich wo ich einhaken musste.

Wir gingen systemisch an ihre Familienhistorie ran und ich erfuhr, dass beide Elternteile als Kind aus dem Osten geflohen waren. Ihr Vater war von Lebzeiten an, ein fleißiger Arbeiter und die Mutter, die aus einer wohlhabenden Familie stammte, welche nach dem Krieg alles durch Enteignung verloren hatte, kompensiert diese Verluste noch heute auf ihre ganz eigene Weise. Meine Klientin war in diesem Muster aufgewachsen. Vom Vater bekommt sie noch heute zu hören: „ … du brauchst einen sicheren Job. Er soll keinen Spaß machen, er muss sicher sein und das nötige Geld bringen. Wenn etwas übrig bleibt muss es aufs Sparbuch gelegt werden….!“. Mit diesen Glaubenssätzen und den eingeprägten Familienmustern, konnte meine Klienten nicht in ihr Potenzial kommen. Sie war einerseits immer auf Sicherheit bedacht und andererseits ständig auf der Suche nach dem „Verlorenen“. Sie glaubte im NEUEN das Perfekte zu finden.

Das Coaching

Durch das Coaching wurde ihr sehr schnell klar, dass sie sich immer wieder selber boykottierte. Wir arbeiteten daran ihre Glaubenssätze und eingefahrenen Strukturen Stück für Stück aufzuarbeiten. Durch ihr bewusstes Hinschauen, Akzeptieren und Loslassen kamen, wie automatisch, die gewünschten Dinge auf sie zu. Letztens rief sie mich an und sagte sprudelnd und glücklich: „Wir müssen eine Flasche Sekt aufmachen. Ich brauche das Jobcenter nicht mehr!“

  • Hast vielleicht auch Du perfekte Strukturen entwickelt, die Dich davon abhalten Deinen Traum zu leben?
  • Bist Du bereit hin zuschauen?
  • Bist Du bereit bewusst aufzulösen?
  • Bist Du bereit altes loszulassen?
  • Bist Du bereit das Neue zu akzeptieren und zu integrieren?
  • Bist Du bereit Deinen Traum zu leben?
  • Kannst Du jeden Punk mit JA beantworten?

Dann bist Du wirklich bereit Dein Ändern zu leben und ich freue mich Dich dabei zu unterstützen.

Im meinem Jahrescoaching *SPIELFÜHRER’IN PRIVAT UND IM JOB* Habe ich, für Dich, ein Programm entwickelt, in dem ich Dich intensiv und strukturiert, über das ganze Jahr begleite. Vier Korreferenten, die absolute Spezialisten auf Ihrem Gebiet sind, schenke ich Dir, in der dazugehörigen sechsteiligen Seminarreihe.

Bist Du dabei? Möchtest Du Deinen ganz eigenen – neuen – Weg gehen?

Dann vereinbare noch heute ein kostenfreies virtuelles Treffen mit mir und lerne mich und meine Arbeit persönlich kennen.
Ich freue mich auf Dich,
Deine Kirsten 

Anmeldung zum Treffen